Menschen

Menschen.jpg

“Ich bin Leiterin einer Pflegeeinrichtung für mehrfach behinderte Menschen mit körperlichen und oder geistigen Problemen. Dabei versuchen wir, das bestmögliche für jeden rauszuholen. Meistens heisst das einfach, den Zustand zu erhalten und sie glücklich leben zu lassen. Ich sehe meine Aufgabe darin, ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Wenn ich mit dem Auto vorfahre, werde ich schon freudig begrüßt. Sie wissen genau, welches Auto meins ist und kennen meinen Namen. Oft sind sie ja auch blind und erkennen dich einfach nur an deiner Stimme. Es ist das größte, wenn man in ihr Zimmer kommt und sie dich erkennen und mir dann ein Glucksen geben. Dann hab ich alles erreicht.

Wir sind ihre Familie. Die meisten Familien ziehen sich irgendwann zurück, und ich kann ihnen das wirklich nicht verübeln. Noch mal: wir reden wirklich von Schwerstbehinderten. Das ist wirklich nicht einfach. Nicht jeder kann das. Irgendwann verliert man auch einfach den Bezug. Aber es gibt auch genauso die Eltern, die ihre Kinder regelmäßig besuchen und auch mal nach Hause nehmen.

Ich komme aus der Altenpflege und musste auch erst mal ankommen. Man darf keine Berührungsängste haben – es wird auch schon mal ekelig. Es hat eine Zeit gedauert, aber inzwischen will ich nichts anderes mehr machen.

Bei uns geht es oft ganz schön rund. Daher liebe ich es, in der Freizeit meine Ruhe zu haben.”


“I am the head of a care center for multiple handicapped people with physical and or mental issues. We try to reach the best for each of them. Very often this means only to maintain what is there and get them a happy life. I see my role to make them smile. If I arrive with my car they come running to greet me. They know exactly which car is mine and remember my name. Very often they are also blind and the recognize you only by your voice. The best part is if you enter their room and they recognize you and they give you a chuckle. Then I have reached everything I wanted.

We are their families. Most families draw themselves back of their lives and I can feel with them. Again: we are talking about severely handicapped people. This is not easy. Not everyone can cope with it. They are loosing the connection after a while. But there are also parents who visit them regularly and take them home every now and then.

I am actually coming from the elderly care and had to find my place first. You should not have reservations – it can get pretty gross. It took me a while but now I would not change for anything in the world.

Sometimes it is quite turbulent in our house. This is why I love to have some quite time in my free time.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s