Regie

Regie

“Ich studiere Regie und gerade habe ich ein Stück gemacht, in dem es um Einsamkeit im Zeitalter der Digitalisierung geht. Es ist ein Ein-Mann-Stück – also ein langer Monolog –  und es geht  eigentlich um einen Mann, der sich ein Paket bestellt, weil er mit dem Postboten sprechen will. Ziemlich traurig eigentlich und das hat mich so an dem Stück gereizt.

Das Stück ist eigentlich aus den 90er Jahren und es war sehr spannend, das auf heute zu übertragen. Auf den digitale Aspekt bin ich gekommen, weil ich über “Custom Pornography” gelesen habe. Das sind maßgeschneiderte Pornos. Man kann sozusagen auf bestimmten online Platformen ein Screenplay vorgeben, wie man sich das vorstellt und wenn man bezahlt, dann filmt ein Adult Performer diesen Clip für dich nach deinen Vorgaben.

Zur Regie bin gekommen, weil ich es so spannend finde, mehr über Menschen zu erfahren: wie sie funktionieren, warum sie tun was sie tun, in dem man Figuren, Schauspieler oder ein Publikum beobachtet. Das ist auch in meinem privaten Leben so: ich kaufe zum Beispiel total gerne bei eBay Kleinanzeigen. Nicht nur, weil ich es schön finde, Gegenstände mit einer Geschichte um mich herum zu haben, sondern auch weil ich dann die Möglichkeit habe, beim Abholen, einen kleinen Einblick in die Wohnung zu bekommen und so zu sehen, wie dieser Mensch lebt. Das finde ich überaus spannend.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s