Songwriter

“Ich schreibe Songs und ich liebe es über alles. Noch bevor ich ein Instrument gelernt habe, habe ich mich immer hingesetzt und in den Songs verarbeitet, was mir passiert – statt Tagebuch sozusagen. Inzwischen habe ich Klavier gelernt und kann mich auch selber begleiten. Die Songs selber vorzutragen ist aber nicht so ganz mein Ding – zumindest nicht vor großem Publikum. In einem kleinen, intimen Rahmen macht es mir Spaß, aber vor einer Riesen-Menschenmenge könnte ich nicht auftreten. Dazu bin ich zu scheu.

Mein größter Wunsch wäre es, mal für jemand anderen einen Song zu schreiben. Viele Stars machen ja inzwischen Songwriter Camps, in denen dann die Songs entstehen. Mein absoluter Traum wäre es, für jemanden wie Adele zu so einem Camp eingeladen zu werden. Aber die großen Stars laden immer nur ihre vertrauten Songwriter ein. Da reinzukommen ist fast unmöglich. Aber irgendwann schaffe ich das schon. Und bis dahin schreibe ich einfach weiter, denn das alleine gibt mir ja schon so viel.”

Wer sich diese wundervolle Musik mal anhören möchte, hier entlang: www.soundcloud.com/missjohnny

Künstler

DSC_0240-2

“Endlich mal eine spannende Kombination aus traditioneller Tracht und guten Geschmack”, dachte ich als ich sie gesehen habe und habe dann prompt erst mal eine wunderschöne, alte Kamera von ihnen in die Hand gedrückt bekommen, um ein Foto zu machen. Denn ich habe ein echtes Künstlerpaar eingefangen:

Alina Oswald ist eine sehr spannende Künstlerin, die mit ihrer Fotografie nicht einfach das Offensichtliche einfangen möchte, sondern das, was eigentlich dahinter steckt: Emotionen und Gedanken. Mit ihrer Schwarz-Weiss-Fotografie und ihren Filmen möchte sie herausfinden, wie sehr die 2-Dimensionlität die 3-Dimensionalität beeinflussen kann. Schaut mal rein: https://alinacaraoswald.jimdo.com

Mario ist DJ und Producer, der mit musikalischen Reisen durch die facettenreiche Welt der elektronischen und experimentellen Tanzmusik die letzten Jahre in Clubs, auf Events und auf Parties die Crowd zum Tanzen und Feiern gebracht hat. Hört mal rein: https://soundcloud.com/hr-klotz oder checkt die nächsten Gigs aus: https://www.hrklotz.art/

Kronkorken-Klavier

Conny_Final
“Musik ist schon immer ein wichtiger Teil meines Lebens. Könnte man ein Klavier kleiner und dann wieder größer zaubern, würde ich meines überall hin mitnehmen.

Jedes Jahr, wenn ich die ”Play Me I am Yours” – Klaviere in der Stadt sehe, geht mir das Herz auf. Ich finde es wunderschön, dass Menschen, die sich überhaupt nicht kennen, sich hier treffen können und durch die Musik etwas entdecken, was sie dann doch verbindet.

Conny_PMIY_5

Dieses Jahr wollte ich auch mal ein PMIY-Klavier gestalten. Im Job muss ich auf den Punkt Ideen liefern, die relevant für den Markt sind. Hier war ich frei, keiner hat mir reingeredet. Dadurch ist bei mir ziemlich viel Energie freigeworden.

Mir war wichtig, dass das Klavier lustig und bunt wird. Dass es allen Leuten Spaß macht, nicht nur den klavierspielenden. Meine Familie hat mir geholfen, die vielen Kronkorken an der Isar zu sammeln. Insgesamt waren es ca. 8.000 Stück, auf dem Klavier sind die 6.000 schönsten. So erzählt das Klavier von der Feierlaune im Sommer an den Isarstränden, zeigt aber eben auch den Müll, der dort einfach liegengelassen wird.

Der Standort hier auf der Corneliusbrücke ist natürlich auch toll. Am Eröffnungsabend haben wir zum Beispiel bis in die Morgenstunden mit verschiedenen Musikern hier gesessen und gejammt. So etwas kann man nicht planen. Das ist das Schöne an der Aktion: Da steht ein Instrument. Man kann daran vorbeigehen oder ihm begegnen.

Conny_PMIY_4

Das mit dem Begegnen würde ich mir auch im Alltag mehr wünschen: Grüßt euch wieder öfter, anstatt auf den Boden zu starren und helft den Omis und Opis gefälligst über die Straße.

A propos Wunsch: Mein größter eigener Wunsch wäre eine Kanne Tee und eine Stunde am Klavier mit Chilly Gonzales.”

Afro Rap

Afro Rap

“I am a Banker and a professional song writer – a rapper to be specific. I am quite known as Fitness.P in my country. You could even say I am famous. Currently I am on my way to become internationally recognized.

When I am working on a new album I try to find on an inspiration and work around this inspiration. I can not talk to much about my inspirations with others. I have to lock myself up and work on it for a while. This is a very intensive process.

I am going back to Africa in the next days. I am working on some charity projects. Sierra Leone is a very poor country and I feel some responsibility to give as much as possible back. I do not have too much here because I am still on the beginning of my international career but all I can give I will give.”

Musik

Gitarre Musik

“Was Musik für mich bedeutet? Alles. Da geht mir das Herz auf. Das muss aus mir raus. Vielleicht klingt das abgedroschen, aber so fühle ich es.
Ich studiere hier am Gasteig Jazz-Gitarre und in Würzburg klassische Gitarre. Eigentlich studiert man sowas nicht parallel, aber ich mache meinen Master bei beiden und es klappt echt gut – vor allem weil sie mich hier und in Würzburg echt gut unterstützen. Wir lernen natürlich neben dem Spielen viel über die Geschichte der Musik, um gerade den Jazz wirklich gut zu verstehen. Wir lernen aber auch Komponieren und haben aber auch Pädagogik. Seit dem Pädagogik Kurs kann ich mir auch vorstellen, später mal zu unterrichten. Aktuell spiele ich aber viele Konzerte und hoffe das auszubauen, um auch später von meiner eigenen Musik leben zu können. Gerade arbeite ich an meinem Debüt-Album.”

Wer mehr erfahren will: http://philippschiepek.de/

Fun

Fun

“Ich bin Schauspieler und Sänger. 1990 bin ich für das Musical Hair hiergekommen und seit dem lebe ich hier. Ich liebe München – vor allem Sommer – weil es so grün ist. Ich liebe die Festivals.

Was mir wichtig ist? Durch meine Schauspielerei bringe ich den Menschen Spaß in ihr Leben und ich würde mir wünschen, dass noch mehr Menschen etwas in ihrem Leben suchen sollten, dass ihnen wirklich Spaß macht. Einfach mal locker bleiben.”

Inzwischen hab ich in auch online gefunden: http://www.kevin-rogers.de/

Gitarre

Gitarre.jpg

“Am Anfang des Jahres hatte ich mir vorgenommen, Gitarre zu lernen. Mein damaliger Freund hat mir dann die Gitarre geschenkt. Und gerade hab ich meine erste Stunde. Mein Kollege und ich haben nämlich einen Deal: er bringt mir in der Mittagspause Gitarren spielen bei und ich bring ihm dafür Mittagessen.”

Open Piano 4 – Granny’s Piano

OpenPiano4.jpg

“My grandmother used to have a piano at her home and when we were kids we played on it. I never got lessons or practiced but we but my sister picked it up and is now a great player. It was fun to sit down again and try to dig out some tunes from that time. Nice memories popped up.”

I have met this fellow from Denmark when I was at the “Open Piano for Refugees” at the Odeonsplatz. This is a piano where you can play along and donate something for a project with the same name. The idea is to support refugees to get music classes and open this part again for them.

 

 

Open Piano 3

OpenPiano3.jpg

“Wir sind Schwestern und wohnen eigentlich gar nicht in München. Wir sind nur hier, weil wir in einem Internationalen Orchester spielen und gerade Freunde besuchen, die aus Paraguay in München zu Besuch sind.

Wir spielen eigentlich Streichinstrumente und daher ist es echt wundervoll gewesen, mal wieder an einem Klavier zu spielen. Das haben wir schon lange nicht mehr getan.”

Die beiden habe ich auf dem Odeonsplatz an dem wunderschönen Klavier des Open Piano for Refugees getroffen. Mehr zu dem Projekt hier: Open Piano 1

Open Piano 2 – der Hinterhof

OpenPiano1.jpg

“Leider kann ich selber nicht spielen. Schlagzeug ja, aber leider kein Klavier. Aber ich höre da so gerne zu. Ich bleib hier, bis jemand spielt. Vorhin auf dem Hinweg hatte ich leider keine Zeit, aber jetzt warte ich. Ah, da fängt ja schon jemand an.

Bei mir im Hinterhof ist ein kleines Haus und da wohnen Musiker drin. Die fangen oft erst abends um 9 Uhr zu üben an: Klavier und Ziehharmonika. Meistens klassische Stücke. Es ist herrlich, wenn man einfach auf dem Balkon sitzen und der Musik lauschen kann. Meistens spielen sie mitten in der Nacht und keiner beschwert sich, weil es einfach so schön ist.”

Am Odeonsplatz steht ein Klavier – einem wundervoll gestaltetes Klavier, an dem ihr nicht nur spielen könnt, sondern auch spenden für das Open Piano for Refugees Projekt. Mit den Erlösen wird der Musikunterricht für Flüchtlinge gefördert. Erfahr mehr über das Projekt im Artikel über die Koordinatorin.

Open Piano 1

OpenPiano1.jpg

“Ich habe mal in Wien selber an so einem Klavier gesessen und gespielt und wurde angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, das in Süddeutschland zu koordinieren. Tja, und jetzt mach ich das halt. Ich mach das ehrenamtlich und neben meinem Studium her und es macht mir unheimliche Freude.

Was mir selber sehr gut gefällt ist, dass ich durch das Projekt richtig, richtig gute Freunde gefunden habe. Nicht nur einfach Bekannte, sondern echte Freunde. Meine Aufgabe ist es, das alles zu koordinieren und dann vor Ort die Leute anzuregen, auch mal zu spielen. Das heisst, auch mal selber in die Tasten zu greifen, wenn keiner spielen möchte.

Am schönsten finde ich, wenn die Leute noch nicht lange spielen und ich sie dann begleite. Die meisten blühen dann richtig auf. Gerade Kinder sind dann total begeistert.

Einer der tollsten Erlebnisse am Klavier war, als ein Flüchtlingschor in Stuttgart auf einmal mit 40 Leuten aufgetaucht ist und jeden Abend am Klavier Konzerte gegeben hat. Die Leute haben ihre eigenen Lider und Texte über Heimat und ihre Länder mitgebracht. Das war sehr, sehr ergreifend!”

Das Projekt “Open Piano for Refugees” sammelt spenden und ermöglicht Flüchtlingen in Musikschulen Unterricht zu nehmen. Entweder weil sie neu anfangen wollen oder weil sie ihre Ausbildung, die sie in ihrer Heimat begonnen haben, weiterführen wollen.

“Natürlich richtet sich das Projekt an Leute, die das auch wirklich durchziehen wollen. Die müssen schon wirklich dran bleiben. Es haben sich schon so tolle Sachen ergeben dadurch: zum Beispiel können wir teilweise die Leute dann zu Auftritten weitervermitteln und so weiter. Das ist dann natürlich sehr schön.”

Das Klaiver wurde im Übrigen in Kooperation mit dem Play Me I’m Yours Projekt gestaltet, von dem wir die Organisatorin ja schon mal interviewt haben, und das schon bald wieder beginnt! Wir freuen uns, dass wir mit dem Open Piano nun neben dem ersten Klavier am Kulturstrand, nun bis Sonntag, den 25.6.2017 bis 18 Uhr wieder einen Vorgeschmack aufs Klavierspielen im Freien bekommen.

Und hier im Übrigen noch mal ein schönes Beispiel, wie wunderschön Menschen sind, wenn sie Musik machen:

OpenPiano1_2.jpg

Frau

Frau.jpg

“Ich bin Hausmeister im Nymphenburger Schloss. An den Job kommt man nur mit viel, viel Glück. Und einer tollen Frau. Ich hab vorher in der Großmarkthalle gearbeitet und überhaupt nichts selber für mich aufgebaut. Da kam sie und hat mir ordentlich in den Hintern getreten, damit ich was gebacken bekomme. Wir kennen uns seit ich 6 Jahre bin, sind aber erst seit 3 Jahren zusammen und sind das hoffentlich auch noch ganz, ganz lange. Sie ist der Wahnsinn. Meine Mama hat immer gesagt, ein Mann wird erst durch eine Frau ein richtiger Mann. Jetzt verstehe ich erst, was sie damit meinte. Wir sind in vielen Dingen sehr gegensätzlich. Ich bin immer auf Achse und sie eher ein kleiner Couch-Potatoe. Aber Gegensätze ziehen sich offensichtlich an. Ich muss ständig was machen, arbeite viel und hab meine Musik. Früher war ich mal beim Tölzer Knabenchor, aber jetzt mach ich mit meiner Band Metal. Meine Frau – naja Freundin – bringt mich immer wieder runter und fordert mich heraus. Das brauche ich. Sie ist das beste, was mir passieren konnte. Ob sie das weis? Ja! Ganz sicher.”

Tango

Tango.jpg

“Ich komme aus Wien und bin für dieses Wochenende nach München angereist. Ich tanze auf einem Tango-Festival/ Encouentro-Treffen. Das sind wundervolle Veranstaltungen und dieses hier nennt sich z.B “Munich Easter Tango Weekend“. Die TeilnehmerInnen kommen oftmals aus vielen verschiedenen europäischen und auch aussereuropäischen Ländern, auf Genderbalance wird seitens der VeranstalterInnen  penibel geachtet. Die Milongas werden von internationalen Tango-DJ’s bespielt, viele von Ihnen machen phantastische Musik und tanzbare Stimmung, sehr häufig traditionelle Musik aus den 40ern.

Jetzt war ich gerade in der Stadt, um ein bisschen Luft zu schnappen und in die Kulturhistorie Münchens einzutauchen. Morgen gibts den Englischen Garten und das Haus der Kunst.

Jetzt bin ich wieder auf dem Weg zurück und tanze wahrscheinlich bis in den frühen Morgen. Ich war schon auf vielen Encouentros, Festivals und internationalen Tangotreffen und es sind immer wundervolle musikalische, tänzerische und soziale Erlebnisse. Wahrscheinlich komme ich im Oktober zum Tango Marathon wieder hierher.”


“I am actually from Vienna and here only for the weekend. I dance at a tango festival. This is just a wonderful event and is called “Munich Easter Tango Weekend“. You just dance all the time, the participants come from everywhere and there are some fantastic tango DJs. I was just in the city for a while to get some fresh air and now I am heading back and dance until the early morning. I was at a few festivals and it is just a wonderful experience.”

Save

Lord of the Lost

LordOfTheLost.jpg

“Ich toure der Band  Lord of the Lost hinterher. Eigentlich komme ich aus Berlin und ich habe einige Zeit gespart, um nun auf alle Konzerte zu gehen. Von den 14 Städten habe ich in nur 4 Städten Freunde, bei denen ich schlafen kann. In den anderen muss ich mir was anderes einfallen lassen. Ich habe schon mal mit denen von der Band gesprochen, aber so richtig aufmerksam sind sie noch nicht auf mich geworden.

Was ich sagen würde, wenn ich vor großem Publikum stehen würde: Wenn Krieg ist, geht doch einfach nicht hin!”


“I am touring after the band Lord of the Lost. I am actually from Berlin and I have saved some money to go to all concerts now. Out of the 14 cities I have friends in 4 of them where I can sleep. In the other cities I have to think of another way. I already spoke to some members of the band but they are not aware of me yet.

What I would say if I had a big audience? If there is some war, just do not go there.”

Piano

piano

“Ich kann leider keine Noten lesen aber ich habe mir das Klavierspielen durch Videos auf YouTube selber beigebracht.”, sprach er und alle Leute, die an der Kleinen Wartehalle mit dem Klaiver vorbeikamen, strömten rein, um ihm zuzuhören.


“I can not read music but I taught myself how to play piano through videos on YouTube”, he said and all people who passed the small waiting room with the piano at Hauptbahnhof, streamed in to listen to his music.

Background information: there is indeed a little project right now in the mainstation where they have a little waiting room with sofas and some vendor machines with soft drinks – and a piano. And it is wonderful how many people stop by.

Singing

Singing.jpg

“Ich bin Sängerin. Ich habe schon klassisches gemacht, Jazz, Musical, Modern, … alles. Aber seit ich ein Kind habe mache ich mehr Gesangsunterricht. Das passt einfach besser in mein Leben gerade. Die meisten Leute wollen Pop lernen.”

“I am a singer. I did classic, Jazz, musical, modern, … everything. But since I have a kid I am more a singing teacher. This just fits better in my life right now. Most people want to be taught how to sing pop now.”

Bulgaria

Bulgaria.jpg

“Bulgaria” Das ist alles, was wir gemeinsam sprechen konnten. Aber mit seiner wundervollen Musik hatten wir trotzdem etwas, was uns tief verbunden hat.


“Bulgaria” That was the only word we could both understand. But with his wonderful music we even found a deeper connection than words.

Music

Brazil_Music.jpg

“Ich bin eigentlich aus Brasilien, lebe aber schon seit knapp 7 Jahren hier. Als ich hierhergekommen bin, wusste ich noch überhaupt nicht, was ich hier machen möchte. Ich komme aus einer Familie voll Künstler und ich hab mich nun für die Musik entschieden. Ich komme gerade vom Gasteig, wo ich meine Ausbildung mache. Mit Musik kann man in München recht gut Geld verdienen: entweder in einer Cover-Band oder als Lehrer. Ich selber muss noch meinen Weg finden, was ich dann genau damit machen will. Aber mir ist vor allem wichtig, dass die Leute durch meine Musik Liebe finden.”


“Originally I am from Brazil, but I live her already for almost 7 years. When I arrived here I had no clue what to do with my life. My family is full of artists and I will go with the music. I am just on my way home from the Gasteig where I am in school.
I think you can earn quite good money with music in Munich: either with a cover band or as a teacher for example. I still have to find my way what I will finally do with my music but I it is very important to me that people will find love in my music.”

Check out his music – it is so wonderful:

On acebook, youtube-logo, or soundcloud

Children

guitar.JPG

“Ich will Erzieherin werden und dazu muss ich ein Instrument lernen. Daher auch die Gitarre. Ich hab schon in Kindergärten und Krippen gearbeitet. Ganz fest gelegt habe ich mich noch nicht, aber ich könnte mir gut vorstellen mit Jugendlichen zu arbeiten, vielleicht in einem Heim oder so.”


“I want to be an educator and for this you have to learn an instrument. That’s why I am carrying around my guitar right now. I worked already in preschools and kindergarten. I am not fully sure yet, but I can imagine working with teenagers later, perhaps in a children’s home or something similar.”

Bluehaze

Bluehaze.jpg

“Ich spiele in einer Band. Naja, eigentlich ist es mehr ein Duo: Bluehaze. Wir machen recht düstere Musik, in Richtung von den 80er Jahre Band The Cure. Ich hab zwar einen Job, der mir die Miete und das Essen zahlt, aber natürlich träume ich davon, irgendwann mal von der Musik leben zu können.”


“I am part of a band. Well, to be very precise it is a duo: Bluehaze. We make quite some dark music, similar to the 80ies bands The Cure. I do have a job which pays my rent and my food. But I am dreaming of the day where I can live from my music.”

Check it out on: https://www.instagram.com/bluehaze.band/

Save